Dagmar, die merkwürdige Kräuterhexe vom Holtzbrinck-Verlag?

kraeuter-blog
So viele Bildeffekte auf so wenig Fläche?

Gibt es sie wirklich oder ist sie nur ein Phantom? Eigentlich wollte ich ja etwas über die Pflege von Thymian erfahren, weil meine neue Pflanze schon wieder die Blätter hängen lässt. Da stoße ich über Google sofort auf einen Artikel auf www.kraeuterallerlei.de. Der Text ist sehr hilfreich; ich werde es mal mit weniger Wasser versuchen. Als Webdesigner sehe ich mir die Seite an und fühle mich von Anfang an wohl. Da fällt mir auf, dass die Fotos ziemlich gut sind. Auch die Seitenleisten mit abgerundeten Ecken gefallen mir. Zudem einige Elemente wie der angewinkelte Kopfteil der Seite mit besonders aufwändigen Verläufen und Schatteneffekten, die meines Wissens technisch nicht so einfach umzusetzen sind, wie ich es Dagmar, der Autorin des hilfreichen Textes, zutrauen würde. „Dagmar? Wer ist das?“, frage ich mich.

Ich sehe dort nach, wo auf deutschen Internetseiten immer die Wahrheit steht: im Impressum. Ich bin verwundert, dass auch dieses wie die Blog-Beiträge in der Ich-Form geschrieben ist. Doch kein Wort von Dagmar, nur ein paar nette, persönliche Sätze über die Fanzination an Kräutern und „ich bin gespannt auf ihre Anregungen blabla“. Dazu eine Email-Adresse bei einem der großen Gratis-Email-Providern aus Deutschland. Wieder verblüffend! Dagmar muss tatsächlich eine der frühen Bloggerinnen gewesen sein: info-blog lautet der Email-Name. Darunter dann das tatsächliche Impressum. Es handelt sich um eine reine Grafik. „Aha!“, denke ich, „Da will sich jemand vor Suchmaschinen tarnen.“ Für die Seite verantwortlich ist die GmbH Searchmetrics aus Berlin. Eine kurze Webrecherche ergibt, dass Searchmetrics eine Beteiligungsgesellschaft der Holtzbrinck Gruppe im Bereich Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist.

Mein Gehirn stellt letzte vergebliche Versuche an, den Widerspruch aufzuklären: Vielleicht ist Dagmar eine Bloggerin, die wie andere bei WordPress eben bei einer SEO-Firma ihren Blog eröffnet hat. Das kann auch nicht sein, denn selbst bei WordPress sind die Leute für ihre Texte verantwortlich. Oder Dagmar wurde einfach von einer SEO-Firma abgezockt. Ich durchstöbere die ganze Seite. Es gibt einige Kommentare: „Liebe Ute, erst einmal gute Besserung…“ Ute? Hallooo?!? Das hilft nicht weiter. Ah, ein Archiv! Es geht bis 2007 zurück, das Jahr in dem SEOmetrie gegründet wurde, das später in Searchmetrics umfirmierte. Der erste Beitrag ist von „Kräuterhexe“. Ja was denn jetzt? Einmal nennt sie sich Dagmar, und dann Kräuterhexe. Und die Beiträge sind mit Quellen versehen, alles Fachbücher.

Ich beschließe aufzugeben und in meiner Realität an die Verschwörung zu glauben. Die als Blog aufgemachte Internetseite www.kraeuterallerlei.de sieht zwar irgendwie authentisch für jemanden aus der Kräuterszene aus, doch so kompliziert inszeniert sich kein Privatmensch, auch kein Internetfreak. Oder doch?

1 Gedanke zu „Dagmar, die merkwürdige Kräuterhexe vom Holtzbrinck-Verlag?“

  1. Inszenierte Authentizität – Eine Änhliche Begegnung hatte ich heute – über 2 Jahre nach diesem Beitrag – nochmal, als ich im Netz nach Tipps zur Behandlung einer Blasenentzündung gesucht habe. Eine Seite namens „Meine Haushaltstipps“, die jedoch im Impressum auch wieder Searchmetrics GmbH aus Berlin stehen hat. Natürlich nicht maschinenlesbar, sondern als Grafik eingebunden :-)
    Authentizität verkauft halt am besten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *