Greenpeace geht ein Licht aus « Stefan Niggemeier

Greenpeace geht ein Licht aus « Stefan Niggemeier

Die Aktion „Licht aus! Für unser Klima“ und insbesondere der Blogbeitrag von Stefan Niggemeier waren die ausschlaggebenden Gründe für meine Diplomarbeit über mediale Inszenierungen von NGOs.

Im Rahmen der Medien- und Kommunikationssoziologie wurde anhand qualitativer Interviews verschiedener NGOs in Deutschland deren Einstellung zu Medieninszenierungen wie der Aktion „Licht aus!“ untersucht. Nach dem theoretischen Grundlagen ist das Ergebnis eher unspektakulär: Die NGOs sehen es als eine notwendige Anpassung an die Gewohnheiten der Erlebnisgesellschaft, um Aufmerksamkeit zu erzeugen, wobei die meisten daneben die Information und das eigene Handeln als wichtig erachten. Etwas erschreckend ist, wie die NGOs fast ausnahmslos die Form ihrer Darstellung nicht in Frage stellen sofern sie mit ihrem Image übereinstimmt. Die Darstellung muss authentisch sein.

Meiner Meinung nach war die Aktion „Licht aus!“ authentisch für alle Beteiligten bis auf die Umweltverbände, denn diese wollen ja doch über die oberflächliche Effekthascherei noch etwas bewegen. Und darüber wird offensichtlich auch derzeit heiß diskutiert, inwiefern Umwelt-NGOs in Zukunft noch mit plakativen Aktionen die Menschen aus dem Hocker reißen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *