Montags sinnfrei

alltag
War der Montag schon immer sinnlos?

Jeden Montag morgen ist es dasselbe. Das Aufstehen fällt schwer, nicht wegen der Müdigkeit, sondern weil es sich nicht lohnt aufzustehen. Natürlich lohnt es sich, denn die Welt wartet darauf verändert zu werden. Oder im Normalfall wartet die Arbeit darauf gemacht zu werden. Aber das ist es ja, warum arbeiten? Klar zum Überleben. Aber warum überhaupt arbeiten?

Warum am Computer sitzen und die Internetseiten füllen mit neuem Content? Neue Logos erfinden? Diplomarbeiten schreiben? Ist der Sinn des Lebens Content zu produzieren? Diese Frage stellt sich mir Woche für Woche, und dann beschließe ich noch etwas liegen zu bleiben, etwas zu lesen oder ein Bad zu nehmen, und so sanft in die Woche einzusteigen. Vielleicht ist das nur bei mir so, das weiß ich nicht.

Dienstags dann ist es nicht mehr so schwer, denn die Arbeit von montags will weiter gemacht werden. Mittwochs wache ich sogar schon vor dem Wecker auf. Von Mittwoch auf Donnerstag träume ziemlich nervös irgendetwas von Uni oder vom Job. Und Freitags morgens ist es das logischste auf der Welt aufzustehen. Doch am Wochenende dann wieder das gleiche Spiel. Das Wochenende raubt dem Leben in der Woche den Sinn und die Woche den des Wochenendes. Und jeder von beiden macht seinen eigenen. Der eine etwas sinnlicher als der andere, aber beide durchaus real.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *