Real oder Wirklich?

special_agent_michiRealität präsentiert sich in vielen Wirklichkeiten. Eine davon, die immer mehr an Bedeutung gewinnt, ist die des Internets. Hier befinden wir uns jedoch in einer medialen Realität.

Und wie McLuhan diesbezüglich passend feststellte: „The medium is the message.“ Dabei spielt insbesondere die Inszenierung im Internet eine zentrale Rolle, sowohl für die Anbieter als auch für die Nutzer. Klar, Web 2.0 bedeutet, dass der Content von den Nutzern erstellt wird, aber dennoch gibt es einen entscheidenden Unterschied zwischen Nutzer und Anbieter: der Anbieter will meistens Geld verdienen, der Nutzer alles Mögliche.
So viele Vorteile das Netz auch bringt, es besteht dabei immer die Gefahr, dass es für Menschen die soziale, direkte Realität ersetzt, dass wir zunehmend Luhmanns Prognose folgen und alles, was wir wissen, über die Massenmedien wissen. Wenn kommerziellen Interessen folgende Massenmedien, insbesondere das Internet, die natürliche Wirklichkeit ersetzen, dann werden die Menschen leicht zu steuerbaren Marionetten, wobei die Steuerung in der Inszenierung der gewünschten Realität besteht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *