Kein Open Source in Trier

Open Source? Im Silicon Valley vielleicht, aber nicht in Trier.Wer in Trier nach Open Source sucht, der sucht vermutlich in der falschen Stadt. Insgesamt ist Deutschland im Vergleich zu den USA eher eine Wüste in Sachen freie Lizenzen, jedoch in Trier läuft diesbezüglich so gut wie nichts. Und wenn doch, dann ist es gut versteckt, wie das Bild mit den Google-Suchergebnissen von heute zeigt.

Dabei sollten derartige Innovationen eigentlich hierzulande gefragt sein. Bescheuerte Kampagnen wie „Du bist Deutschland“ und „Deutschland, Land der Ideen“ scheinen sich eher auf die vertrautere Art „cleverer“ Innovationen zu beziehen: die Anzahl Gurken in Gurkengläschen vermindern während das Gläschen größer gemacht wird, und das bei gleichem Preis = innovativ. Das zeigt höchstes, dass die Menschen so lange schon den gleichen Geschäftsstrategien (F&E, R&D oder wie auch immer) folgen, dass dabei immer dasselbe rauskommt, nur einmal in rosa und dann mit Soße. Höchste Zeit also, die Open Source Szene in Trier mal etwas zu beleben. Wer Interesse an Projekten hat, der kann sich gerne hier melden. Ich bin dabei. Sowieso schon länger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *