Nachhaltigkeit jetzt neu bei MacDonald’s

McDonalds wird außen gruen mit einer NachhaltigkeitsbroschüreJahrelang hat die Öko- und Nachhaltigkeits-Bewegung versucht, den Begriff „Nachhaltigkeit“ populär zu machen. Dann vergangenes Jahr hat Trendbüro Hamburg für Otto eine Studie gemacht über „ethischen Konsum“ und rausgefunden, dass die Menschen das Wort kaum verstehen, aber doch irgendwie sowas wie regional, sozial oder umweltfreundich toll finden.

Das Wort Grünfärberei definiert Greenpeace als „bewusste Irreführung der Öffentlichkeit, die Gewinnmaximierung bei gleichzeitiger Umweltzerstörung erlaubt. Das simple Verfahren eignet sich für Firmen wie 
Politiker gleichermaßen. Durch geschickte Öffentlichkeitsarbeit wird dabei von den tatsächlichen Folgen des Unternehmenshandelns oder bestimmter politischer 
Entscheidungen abgelenkt.“

Das passiert scheinbar gerade wirklich in vielen Branchen, so z.B. rühmen sich auch Automobilhersteller mit umweltfreundlichen CO2-Werten ihrer Wagen. Dabei reicht es scheinbar vielen Konsumenten, wenn lediglich Wörter wie „Umwelt“ oder „Nachhaltigkeit“ in den Image-Broschüren vorkommen, ohne dabei der Frage nachzugehen, was an Jeeps und schnellen Luxuskarossen überhaupt umweltfreundlich sein kann. Hoffentlich sind die Konsumenten etwas aufgeklärter als McDonald’s es denkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *