Compiz und Ubuntu: Transparente Fenster abschalten

Im gconf-editor kann man die Transparenz der Fensterrahmen regeln

Ein Plus von Ubuntu sind die flexibel konfigurierbaren visuellen Effekte. Ärgerlich ist allerdings, dass man die Transparent der Fensterrahmen im Hintergrund nicht im CompizConfig Settings-Manager abstellen kann. Man kann die Transparenz dennoch regeln.

Hierzu Alt-F2 drücken und nun gconf-editor eintippen. Es startet der Konfigurationseditor.

Hier sind die Einstellungen unter apps/gwd zu ändern. Um die Transparenz der inaktiven Fenster abzustellen, setzen wir

metacity-theme-opacity = 1

Nun sind alle Fensterrahmen opak! (Quelle)

Wie aktiviert man die visuellen Effekte?

Wer unter System>Erscheinungsbild>visuelle Effekte die Option „Extra“ aktiviert, erhält erst mal nur eine Vorschau auf das, was möglich ist. Aber wackelige Fenster sind zum effektiven Arbeiten nicht sonderlich effizient. Um die Einstellungen zu ändern, installiert man in der Paketverwaltung das Paket compizconfig-settings-manager. Nun kann man unter System>CompizConfig Einstellungs-Manager alles mögliche anpasssen. Das soll uns Windows erst mal nachmachen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *