Braucht der Mensch heute ein CMS?

WebdixX Nachfolger WIBS
WebdixX Nachfolger WIBS

Und wenn ja, was braucht dann ein CMS? Zugegeben, die Frage klingt etwas provokant. Der Mensch braucht gewiss kein CMS, aber in gewisser Weise hat die Internetnutzung zugenommen und zunehmend stellen Menschen Content ins Netz ein. Daher lässt sich fragen, wie der Mensch eigentlich diesen Content einstellt, ober er dazu neue Werkzeuge und was überhaupt er dazu benötigt.

Ich habe versucht, dieser Frage nachzugehen. Ausschlag für diese Überlegungen waren zwei Dinge. Zum einen ein Blick auf eine neue Datenbank-Software für den Mac. Diese leider nicht freie Software ist wirklich intuitiv zu bedienen, das ganze sieht aus wie eine Mischung aus einer Tabelle und den Suchfiltern von Mozilla Thunderbird. Andere Inspirationsquelle war das Buch Getting Real von 37signals, das man übrigens auch kostenlos im Netz lesen kann unter http://gettingreal.37signals.com/. In diesem Buch geht es im Prinzip um die Vereinfachung unseres Denkens, um eine optimale Software für bestimmte Zwecke zu entwickeln.

Denkt man darüber nach, was ein CMS eigentlich ist, so kommt man auf den Schluss, dass es das Gegenteil von zielorientierter, praktischer Software ist, denn das CMS weiß ja nicht was man letztlich mit ihm vorhat. Also muss es alle Möglichkeiten einplanen. Ist das wirklich der Zweck eines CMS? Oder sollte das CMS eher eine Ansammlung von Tools sein?

Dieser Essay ist bestimmt nicht zu Ende gedacht, aber er spiegelt meine Überlegungen von vor 2 Woche wider. Inzwischen steht die Basisversion eines neuen, einfachen CMS „WIBS“ (Arbeitstitel ;-), die auf jQuery und PHP basiert. Natürlich mal wieder zu komplex. Aber der Anfang ist gemacht. „Braucht der Mensch heute ein CMS?“ weiterlesen

Browsersalat, aber Bio bitte!

Wer genau hinsieht...
Wer genau hinsieht...

„Häh?!?“, dachte ich als ich das las. Der neue Firefox bezeichnet sich als Bio-Software:

„Wir verwenden den Begriff „Bio-Software“, um all die Eigenschaften zusammenzufassen, in denen wir uns von den anderen unterscheiden“ ( vgl. Firefox: 100% Bio-Software | Mozilla Europe )

Darunter ein paar sehr merkwürdige Sätze über Gemeinnützigkeit, Open Source und Finanzmarkt-Unabhängigkeit oder so.
„Browsersalat, aber Bio bitte!“ weiterlesen

Creative Commons vs. GEMA, Sabam & Co.

cc
Die Lizenz zum Verwerten

Der Kampf um die Urheberrechte findet nicht zwischen den Autoren statt, sondern zwischen den Urheberrechtsschützern und alternativen Copyrightmodellen wie Creative Commons. Das wird deutlich, wenn man sich etwas genauer mit der rechtlichen Lage rund um die alternative Copyright-Lizenz Creative Commons beschäftigt. Wer als Musiker nämlich Mitglied bei der Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte (GEMA) ist, der hat sein Recht bei der GEMA und nirgendwo anders mehr. „Creative Commons vs. GEMA, Sabam & Co.“ weiterlesen

SWF Movieclip mit neuen Variablen in Flex bestücken

Als ehemaliger Flasher habe ich die Grenzen von Actionscript 1 sehr schnell zu spüren bekommen, als ich eine kleine 3D-Engine programmieren wollte. Bei mehr als 20 Elemente ruckelte alles nur noch. Inzwischen hat sich einniges getan, und ich hab mich mal ans Flexen gegeben. „SWF Movieclip mit neuen Variablen in Flex bestücken“ weiterlesen

Müssen und Wollen, und zwar lifelong und informell

Thema Weiterbildung. Eigentlich ja eine feine Sache, und fast jeder Berufstätige freut sich, wenn es mal wieder eine mehrtägige Schulung und danach ein weiteres Zertifikat gibt – solange das während der regulären Arbeitszeit stattfindet. Was dann mit dem Zertifikat geschieht, bleibt jedem selbst überlassen. Man kann es sich ins Büro hängen oder in den Ordner mit den Lebenslauf-Anlagen abheften. Es bleibt ein guten Gefühl, man sei auf dem Laufenden über die Anforderungen des Berufslebens. Doch wollen wir das wirklich?

schreibmaschine
Foto: Ralph Aichinger (cc)

Thema Weiterbildung. Eigentlich ja eine feine Sache, und fast jeder Berufstätige freut sich, wenn es mal wieder eine mehrtägige Schulung und danach ein weiteres Zertifikat gibt – solange das während der regulären Arbeitszeit stattfindet. Was dann mit dem Zertifikat geschieht, bleibt jedem selbst überlassen. Man kann es sich ins Büro hängen oder in den Ordner mit den Lebenslauf-Anlagen abheften. Es bleibt ein guten Gefühl, man sei auf dem Laufenden über die Anforderungen des Berufslebens. Doch wollen wir das wirklich?

„Müssen und Wollen, und zwar lifelong und informell“ weiterlesen

Dagmar, die merkwürdige Kräuterhexe vom Holtzbrinck-Verlag?

kraeuter-blog
So viele Bildeffekte auf so wenig Fläche?

Gibt es sie wirklich oder ist sie nur ein Phantom? Eigentlich wollte ich ja etwas über die Pflege von Thymian erfahren, weil meine neue Pflanze schon wieder die Blätter hängen lässt. Da stoße ich über Google sofort auf einen Artikel auf www.kraeuterallerlei.de. Der Text ist sehr hilfreich; ich werde es mal mit weniger Wasser versuchen. Als Webdesigner sehe ich mir die Seite an und fühle mich von Anfang an wohl. Da fällt mir auf, dass die Fotos ziemlich gut sind. Auch die Seitenleisten mit abgerundeten Ecken gefallen mir. Zudem einige Elemente wie der angewinkelte Kopfteil der Seite mit besonders aufwändigen Verläufen und Schatteneffekten, die meines Wissens technisch nicht so einfach umzusetzen sind, wie ich es Dagmar, der Autorin des hilfreichen Textes, zutrauen würde. „Dagmar? Wer ist das?“, frage ich mich.

„Dagmar, die merkwürdige Kräuterhexe vom Holtzbrinck-Verlag?“ weiterlesen

digiKam: professionelle digitale Fotobearbeitung

digikam
Neben den professionellen Features bietet das Programm eine insgesamt sehr benutzerfreundliche Programmoberfläche.

Weissabgleich, automatische Linsenkorrektur oder Infrarotfilter? Das Open Source Programm digiKam beherrscht all die Aufgaben, die sich dem Fotografen im digitalen Zeitalter stellen.

„digiKam: professionelle digitale Fotobearbeitung“ weiterlesen

jQueryTools – das hat uns gerade noch gefehlt

jquerytoolsAber wirklich. Die Tools sind nicht protzig wie das Framework ExtJS mit seinen diversesten Spielereien – von wegen Tabellen anleuchten und so weiter -, sondern konzentrieren sich auf einige wenige inzwischen normal gewordenen Aufgaben für Webdesigner wie Tabs, Tooltips oder Overlays. Der flowplayer ist zudem ein feiner Flashplayer, der allerdings leider nur mit Original-Skin und Logo weiter verbreitet werden darf (wenn ich das richtig verstehe).

„jQueryTools – das hat uns gerade noch gefehlt“ weiterlesen

Montags sinnfrei

alltag
War der Montag schon immer sinnlos?

Jeden Montag morgen ist es dasselbe. Das Aufstehen fällt schwer, nicht wegen der Müdigkeit, sondern weil es sich nicht lohnt aufzustehen. Natürlich lohnt es sich, denn die Welt wartet darauf verändert zu werden. Oder im Normalfall wartet die Arbeit darauf gemacht zu werden. Aber das ist es ja, warum arbeiten? Klar zum Überleben. Aber warum überhaupt arbeiten?

„Montags sinnfrei“ weiterlesen

Greenpeace geht ein Licht aus « Stefan Niggemeier

Greenpeace geht ein Licht aus « Stefan Niggemeier

Die Aktion „Licht aus! Für unser Klima“ und insbesondere der Blogbeitrag von Stefan Niggemeier waren die ausschlaggebenden Gründe für meine Diplomarbeit über mediale Inszenierungen von NGOs.

„Greenpeace geht ein Licht aus « Stefan Niggemeier“ weiterlesen