Gimp 2.8 Release Candidate erschienen

Endlich und über 2 Jahren nach dem Erscheinen von Gimp 2.6 ist nun der RC der Version 2.8 raus. Sehnlichst erwartet wurde diese Version vor allem wegen des 1-Fenster-Modus, der Photoshop-Nutzern vertrauter ist als die 3 Fenster, mit denen man sich bislang rumschlagen musste. Wer Ubuntu nutzt und Gimp 2.8 RC1 testen möchte, der kann sich an diese Anleitung (ohne Gewähr!) halten.

Ich installiere das Programm gerade unter Ubuntu 11.10 und werde hier demnächst über meine Erfahrungen berichten.

Edit: Die oben genannte Anleitung funktioniert nicht problemlos unter Ubuntu 11.10, es müssen weitere Libs installiert bzw. aktualisiert werden, die wiederum nicht kompatibel sind mit allen anderen Ubuntu-11.10-Anwendungen, z.B. dem Standard-Bildbetrachter (eog). Wer darauf verzichten kann (es gibt gute andere Bildbetrachter), kann Gimp 2.8 RC1 dennoch installieren, und über die Synaptic-Paketverwaltung die fehlenden Libs aktualisieren. Grund: Gimp 2.8 ist wirklich eine sehr gute Weiterentwicklung, insbesondere der Ein-Fenster-Modus und die Brushes machen richtig Spaß!

Gimp will endlich in ein Fenster

Sollte es nun doch noch dazu kommen? Seit Jahren ärgert sich die ganze Welt über ein recht gutes Bildbearbeitungstool mit schlechter Handhabung. Vor allem stört es, dass sich das Programm Gimp in drei Fenstern öffnet. Das führt dazu, dass die Fenster sich stets überlappen und in den Hintergrund springen. Doch scheinbar ist diese Kritik endlich zu den Entwicklern durchgedrungen. In der 2.8er Version wird das Ein-Fenster-Layout vollständig implementiert sein.

„Die Entwicklerversion Gimp 2.7.1 zeigt den aktuellen Stand der Entwicklung der freien Bildbearbeitung. Das für Gimp 2.8 geplante neue Ein-Fenster-Interface macht Fortschritte, ist aber noch nicht fertig.“
(Gimp 2.7.1: Ein-Fenster-Interface macht Fortschritte – Golem.de)

Im Forum streiten sich übrigens mal wieder die Leute darüber, ob Gimp benutzerfreundlich sei oder nicht. Ich finde nicht.